Arbeits-Staatssekretär Böhning verlässt Ministerium

Björn Böhning - Bild: republica/Gregor Fischer/CC-BY-SA 2.0
Björn Böhning - Bild: republica/Gregor Fischer/CC-BY-SA 2.0

Der SPD-Politiker Björn Böhning gibt nach knapp vier Jahren seinen Posten als Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium auf. Böhning werde das Ministerium mit Ablauf des Monats Januar verlassen, teilte eine Sprecherin am Freitag mit. Als Nachfolger werde Minister Hubertus Heil (SPD) Lilian Tschan vorschlagen; sie leitete bisher den Leitungsstab des Ministeriums. Nach „Spiegel“-Informationen wechselt der 43-jährige Böhning in die Filmbranche. Wohin genau, sei bislang nicht bekannt.

Böhning blickt auf eine lange Karriere in der SPD zurück. Der Vertreter des linken Parteiflügels galt als einflussreicher Strippenzieher. 2004 wurde er zunächst Juso-Chef. Ab 2011 war er Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, zunächst unter dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und dann unter Michael Müller (beide SPD). Nach der Bundestagswahl 2017 wechselte Böhning im März 2018 als verbeamteter Staatssekretär ins Arbeitsministerium.

Copyright

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 4786 Artikel
Hier berichtet und kuratiert die Redaktion von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.