Baerbock baut vor Reise nach Moskau auf Dialog mit Lawrow

Annalena Baerbock - Bild: Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Poland
Annalena Baerbock - Bild: Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Poland

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) will den Gesprächsfaden mit Russland im Ukraine-Konflikt nicht abreißen lassen. Sie werde ihren Antrittsbesuch in Moskau am Dienstag nutzen, um „Gesprächskanäle auf allen unterschiedlichen Ebenen zu nutzen“, sagte die Grünen-Politikerin am Freitag beim EU-Außenministertreffen im westfranzösischen Brest auf die Frage nach ihrer Botschaft an den russischen Außenminister Sergej Lawrow.

„Wir tun alles dafür, dass es zu keiner weiteren Eskalation kommt“, betonte Baerbock in Brest weiter. Diplomatie sei gerade in Krisenmomenten davon gekennzeichnet, „dass es viel Geduld braucht, dass es starke Nerven braucht“.

Die EU-Staaten seien sich bei ihren Beratungen über den Ukraine-Konflikt in der Bretagne einig gewesen, dass das international Recht unverrückbar sei und die Souveränität von Staaten wie der Ukraine geachtet werden müsse, sagte Baerbock.

Copyright

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 4786 Artikel
Hier berichtet und kuratiert die Redaktion von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.