Film-Star Sienna Miller schwört auf unvorteilhafte Rollen

Sienna Miller - Bild: Martin Kraft, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Sienna Miller - Bild: Martin Kraft, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Der Kino- und Netflix-Serienstar Sienna Miller schwört auf unvorteilhafte Rollen, um als Schauspielerin ernst genommen zu werden. Früher hätten die Leute sich nur für ihr Promi-Privatleben interessiert, sagte die Ex-Partnerin von Hollywood-Star Jude Law der „Augsburger Allgemeinen“. „Aber ich wollte unbedingt Schauspielerin werden, und dafür habe ich gekämpft“, fügte die 40-Jährige hinzu.

„Was mir dabei geholfen hat, war, dass ich nicht besonders eitel war und kein Problem damit hatte, wenn ich einmal unvorteilhaft aussah“, betonte die US-britische Schauspielerin. „Denn ansonsten hätte man mich nie auch ernst genommen.“

„Wichtig war natürlich auch, dass ich mich entschloss, nur mit guten Regisseuren zu arbeiten. Je älter ich wurde, desto klarer wurde mir das,“ hob die Schauspielerin hervor. Sie sehe ihr Alter als Vorteil. „In meinem Kopf ist weniger Lärm“, sagte Miller. „Vielleicht liegt es daran, dass ich 40 geworden bin, oder es ist eine Reaktion auf die Pandemie, auf jeden Fall sehe ich noch klarer, was ich will und was ich noch machen könnte“, erzählte sie.

„Ich fühle mich regelrecht befreit“, sagte Miller. Die Schauspielerin spielt in der neuen Netflix-Serie „Anatomie eines Skandals“ eine Politiker-Ehefrau, deren konservatives Familienglück sich als Illusion herausstellt.

Copyright/Quelle

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 13204 Artikel
Hier berichtet und kuratiert die Redaktion von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.