IFA 2022: IFA Virtual ergänzt Messebesuch im digitalen Raum

IFA - Bild: RundschauDuisburg/CC BY-SA 2.0
IFA - Bild: RundschauDuisburg/CC BY-SA 2.0

Vom 2. bis 6. September 2022 findet die IFA mit zahlreichen bekannten Marken der Consumer- und Home Electronics Branche in über 30 Messehallen unter dem Funkturm in Berlin statt. Die neue digitale Plattform „IFA Virtual“ ergänzt das Live-Event in diesem Jahr und bereitet Aussteller und Fachbesucher gleichermaßen mit vielfältigen Inhalten auf ihren IFA-Besuch vor.

In der Tech-Branche vernetzen, Austauschen und Termine mit etablierten Partnern vereinbaren – diese Funktionen und mehr können Fachbesucher und Aussteller ab sofort kostenlos auf der neu geschaffenen Plattform nutzen. Eine Liste der Aussteller sowie Produkthighlights geben auf der digitalen Plattform einen ersten Überblick über die globalen Marken, die sich auf der IFA präsentieren. Der interaktive Hallenplan zeigt, in welchen Bereichen des Messegeländes die Aussteller verortet sind und erleichtert die Planung.

In den virtuellen Bereichen IFA Global Markets und den IFA Special Areas mit den Bereichen IFA NEXT, Smart Home, iZone und Reseller Park sowie SHIFT Mobility, finden Fachbesucher eine übersichtliche Darstellung und Beschreibung aller Aussteller.

IFA-Programm live und on-Demand

Alle IFA Keynotes werden auf „IFA Virtual“ live gestreamt. Die unterschiedlichen Convention-Formate auf dem Berliner Messegelände stehen jeweils einen Tag später auf der Plattform als Video-on-Demand zur Verfügung. Darunter das Programm der IFA NEXT Innovation Engine, das IFA+ Summit sowie die Konferenz der SHIFT Mobility.

Die digitale Branchenplattform ist verfügbar unter: https://virtual.ifa-berlin.com.

Copyright/Quelle

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 13694 Artikel
Hier berichtet und kuratiert die Redaktion von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.