IBES 2023: Angriff! Jana URKRAFTs vergebliche Revolution

Janas gescheiterte Revolution. - Bild: RTL
Janas gescheiterte Revolution. - Bild: RTL

Tessa muss das Dschungelcamp verlassen. Es entschied sich zwischen ihr und Jana URKRAFT, die mit ihrem Verbleib im Camp hadert. Die Schauspielerin hatte gehofft, dass sie wieder in Freiheit darf: „Ich hatte heute schon das Gefühl, dass ich es nicht werde. Aber es war schön, für ein paar Momente den süßen Duft der Freiheit zu spüren. Für mich ist einfach das Maß voll und das werde ich auch sagen. Das, was hier zum Teil stattfindet, ist nicht mehr menschlich. Bestimmte Rechte, bestimmte Sachen, die passieren, das ist Folter. Man kann es einfach nicht immer alles annehmen. Ständige Änderungen. Was hier passiert, ist einfach unmenschlich, krank, armselig.“

„Weißt du, was mir hilft“, will Lucas aufmuntern. „Die Situation ist hart, aber ich sage mir einfach, wie hart mich das hier macht.“ „Du bist anders. Ich stehe da eher für das weibliche Prinzip. Meine Aufgabe ist es, in dieser Welt für genau das zu stehen mit aller Verletzlichkeit. Mein Maß ist übervoll“, kontert Jana URKRAFT.

Am Ende schlägt sie vor, die stinkenden Handtücher rituell zu verbrennen. Doch so richtig überzeugt sind die anderen Dschungelstars nicht. Papis fasst zusammen: „Sterben tun wir hier nicht. Wenn ich nach Hause will, dann muss ich gehen. Dann sag‘ den Satz und dann verlierst du alles. Man hat immer eine Wahl.“ Revolution gescheitert…

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion 14213 Artikel
Hier berichtet und kuratiert die Redaktion von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.