Aachener Karlspreis geht an belarussische Bürgerrechtlerinnen

Bild: glomex

Der Aachener Karlspreis 2022 geht an die drei belarussischen Oppositionellen Swetlana Tichanowskaja, Maria Kolesnikowa und Weronika Zepkalo: Sie seien ein „einmaliges Vorbild“ gegen Diktatur, Unterdrückung und einen Unrechtsstaat.

Copyright

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20665 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP