Älteste Eisbärin Europas im Berliner Zoo gestorben

Eisbärin Katjuscha - Bild: Zoo Berlin
Eisbärin Katjuscha - Bild: Zoo Berlin

Die älteste Eisbärin Europas ist im Berliner Zoo gestorben. Eisbärin Katjuscha wurde 37 Jahre alt, wie der Zoo am Montag mitteilte. Pfleger fanden sie am Weihnachtstag tot auf ihrer Außenanlage. Sie war bereits seit einigen Jahren herzkrank und daher schon länger in tierärztlicher Behandlung.

Katjuscha wurde im Jahr 1984 im Zoo Karlsruhe geboren und kam mit etwa einem Jahr nach Berlin. Zeitweise lebte sie im Zoo unter anderem auch mit Eisbär Knut auf einer Anlage, der von Hand aufgezogen wurde und ein großer Besuchermagnet war. Knut wurde allerdings nur vier Jahre alt.

Im natürlichen Lebensraum werden Eisbären maximal 25 bis 30 Jahre alt, wobei die wenigsten Tiere das 20. Lebensjahr erreichen. Katjuscha war schon länger krank, dank täglicher Medikamentengabe konnte sie ein stattliches Eisbären-Alter erreichen. „Zu ihrem letzten Geburtstag im November hat sie sogar noch eine komplette Fischtorte verzehrt“, erklärt Zoo- und Tierpark-Direktor Andreas Knieriem.

Mit Katjuscha ist im Zoo Berlin nun die letzte Eisbärin gestorben. Wie es mit der Eisbärhaltung im Zoo zukünftig weitergeht, soll in den kommenden Wochen entschieden werden. Im Tierpark Berlin im Ostteil der Stadt gibt es nach wie vor Eisbären.

Copyright

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20202 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.