EU-Kommissarin Urpilainen äußert Skepsis wegen Corona-Impfpflicht

Jutta Urpilainen - Bild: Jukka-Pekka Flander/SDP
Jutta Urpilainen - Bild: Jukka-Pekka Flander/SDP

In der EU-Kommission wird Skepsis zu der in Deutschland geplanten Corona-Impfpflicht laut. Die EU-Kommissarin für internationale Partnerschaften, Jutta Urpilainen, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben) zur Frage einer Impfpflicht in einzelnen Staaten oder weltweit: „Ich hoffe, dass wir nicht so weit gehen müssen“. Urpilainen fügte hinzu: „Ich denke und hoffe, dass immer mehr Menschen bereit sind, sich impfen zu lassen, damit es nicht nötig ist, zu einer Pflichtimpfung überzugehen.“

Die Kommissarin machte aber zugleich deutlich, dass sie auf weiter steigende Impfquoten weltweit setzt: „Wir müssen die gesamte  Weltbevölkerung impfen, um die Pandemie zu beenden“, betonte sie. „Niemand ist sicher, bis alle sicher sind.“ Die EU habe sich dem Ziel verpflichtet, bis zum kommenden Jahr eine weltweite Impfrate von 70 Prozent der Bevölkerung zu erreichen.

Copyright

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 4858 Artikel
Hier berichtet und kuratiert die Redaktion von FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.