Joni Mitchell verkündet Spotify-Boykott aus Protest gegen Corona-„Lügen“

Library of Congress Life, CC0, via Wikimedia Commons
Library of Congress Life, CC0, via Wikimedia Commons

Die legendäre Folk-Musikerin Joni Mitchell schließt sich im Streit um umstrittene Corona-Podcasts auf Spotify dem Boykott ihres Kollegen Neil Young an. „Ich habe beschlossen, meine gesamte Musik von Spotify zu entfernen“, schrieb die 78-jährige Sängerin, Gitarristin und Komponistin auf ihrer Website. „Unverantwortliche Leute verbreiten Lügen, die Menschen das Leben kosten.“ Spotify gab zunächst keine Stellungnahme ab.

Der wie Mitchell aus Kanada stammende Rockmusiker Young hatte vor einigen Tagen seine gesamte Musik von der Streaming-Plattform entfernen lassen. Der 76-Jährige hatte Spotify zuvor erfolglos aufgefordert, den Podcast des umstrittenen US-Comedian Joe Rogan zu entfernen. Er warf Rogan vor, Falschinformationen über das Coronavirus zu verbreiten. „Spotify ist zu einem Ort der potenziell tödlichen Desinformation über Covid geworden“, kritisierte Young.

Mitchell erklärte sich am Freitag solidarisch mit Young „und der weltweiten wissenschaftlichen und medizinischen Gemeinschaft“. Auf ihre Website stellte sie einen offenen Brief von Ärzten und anderen Wissenschaftlern mit der Aufforderung an Spotify, mit Hilfe einer umfassenden Strategie gegen Falschinformationen gegen Rogans wiederholte Unwahrheiten und Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie vorzugehen.

Rogan ist einer der beliebtesten Podcast-Hosts weltweit. Ihm wird jedoch vorgeworfen, unter anderem von der Impfung Jugendlicher abgeraten und für die Behandlung von Covid-19 mit dem vorwiegend in der Tiermedizin eingesetzten Entwurmungsmittel Ivermectin geworben zu haben. Vergangenes Jahr schloss der 54-Jährige mit Spotify einen geschätzt 100 Millionen Dollar (89 Millionen Euro) schweren Exklusiv-Vertrag.

Spotify hatte Youngs Entschluss bedauert und die Hoffnung geäußert, „ihn bald wieder begrüßen zu dürfen“. Das schwedische Unternehmen erklärte zudem, es habe „seit Beginn der Pandemie mehr als 20.000 Podcast-Episoden im Zusammenhang mit Covid gelöscht“.

Young hatte auf Spotify mehr als sechs Millionen Hörer pro Monat, Mitchel kam bislang auf 3,7 Millionen monatliche Hörer.

Mitchell, die eigentlich Roberta Joan Anderson heißt, gehört zu den bedeutendsten Singer-Songwriterinnen der 70er und 80er Jahre und ist eine Symbolfigur der Woodstock-Generation. Ihr musikalisches Werk reicht über den reinen Folk hinaus und ist auch von Jazz, Pop und Rock beeinflusst.

Zu Mitchells Hits zählen „The Circle Game“, „Big Yellow Taxi“ und „Help Me“. Im Laufe ihrer Karriere wurde sie mehrfach mit dem renommierten US-Musikpreis Grammy ausgezeichnet. Einen Grammy erhielt sie unter anderem im Jahr 2002 für ihr Lebenswerk.

Copyright

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20456 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP