US-Komiker Pete Davidson fliegt doch nicht ins All

Weltraumbahnhof Kourou - Bild: ESA–S. Corvaja
Weltraumbahnhof Kourou - Bild: ESA–S. Corvaja

Der US-Komiker und Schauspieler Pete Davidson reist nun doch nicht ins All. Der 28-jährige Star aus der Satiresendung „Saturday Night Live“, der zuletzt vor allem durch seine Beziehung mit Reality-Star Kim Kardashian Schlagzeilen machte, werde der Crew der Mission NS-20 nicht angehören, teilte das Raumfahrtunternehmen Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos am Donnerstagabend mit. Den Grund dafür nannte es nicht.

Neben Davidson sollten am 23. März noch fünf zahlende Gäste, hauptsächlich vermögende Geschäftsleute, mit der Blue-Origin-Rakete „New Shepard“ in der texanischen Wüste starten und in elf Minuten bis an den Rand des Alls fliegen. Der Flug wurde nun auf den 29. März verschoben, ein Ersatz für Davidson wurde noch nicht bekanntgegeben. Bisher war bei bemannten Flügen von Blue Origin immer ein Prominenter dabei, der nicht zahlen musste.

Neben Davidsons Beziehung mit der frisch geschiedenen Kardashian sorgte zuletzt vor allem die Wut ihres Ex-Mannes Kanye West für Wirbel. Aufsehen erregte unter anderem eine Szene im neuesten Musikvideo des Rappers, in dem er einen Davidson-Doppelgänger aus Knetgummi lebendig begräbt.

Copyright

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20172 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.