USA kritisieren russische Blockade der OSZE-Beobachtermission in Ukraine

Weißes Haus
Weißes Haus

Die USA haben Russlands Blockade einer Verlängerung der OSZE-Beobachtermission in der Ukraine verurteilt. Der US-Botschafter Michael Carpenter bezeichnete Moskaus Haltung vor dem Ständigen Rat der OSZE laut einem am Donnerstag veröffentlichten Redetext als „unverantwortlich und ungerechtfertigt“. Das Mandat der Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Ukraine, das jedes Jahr erneuert werden muss, lief am Donnerstag nach acht Jahren aus.

Die OSZE hatte nach der russischen Invasion in der Ukraine am 24. Februar vorübergehend alle ausländischen Beobachter aus der Ukraine abgezogen, wollte sie jedoch später erneut in das Land entsenden. Die Mission war nach der Annexion der Halbinsel Krim durch Russland im März 2014 eingerichtet worden. Die OSZE-Mitarbeiter waren unter anderem im Osten der Ukraine stationiert, wo seit 2014 pro-russische Separatisten gegen die ukrainische Armee kämpfen.

Copyright/Quelle

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20172 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.