DAAD startet Webseite für ukrainische Studierende und Forschende

Ukrainische Flagge
Ukrainische Flagge

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat eine Online-Plattform für aus der Ukraine geflüchtete Studierende und Forschende ins Leben gerufen. „Wir gehen derzeit von bis zu 100.000 ukrainischen Studierenden und Forschenden aus, die in nächster Zeit Unterstützung und eine akademische Perspektive in Deutschland benötigen“, erklärte Präsident Joybrato Mukherjee am Montag. Dazu brauche es neben finanzieller Hilfsprogramme auch eine zentrale akademische Informationsstelle.

Auf der Webseite der Nationalen Akademischen Kontaktstelle Ukraine finden ukrainische Geflüchtete Informationen zum Aufenthalt, Studium und Forschung sowie zum Alltagsleben in Deutschland. Das Portal ist auf Deutsch und Englisch verfügbar, die ukrainische Sprachfassung soll laufend erweitert werden.

Auch Hilfsangebote der deutschen Wissenschaft sind auf der Webseite gebündelt. Seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat der DAAD nach eigenen Angaben mehr als tausend Anfragen auf seinen Kommunikationskanälen erhalten.

Copyright/Quelle

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20202 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.