Versicherer sehen keinen Anlass zu Angst vor einem 13. am Freitag

Freitag, der 13.
Freitag, der 13.

Keine Spiegel anfassen, die Zahl sieben meiden und sich vor schwarzen Katzen hüten: Nach Ansicht der Gothaer Versicherung gibt es keine Belege, dass ein Freitag, der 13., ein besonderer Unglückstag ist. Weder mehr noch weniger Unfälle sind an einem solchen Freitag laut den Schadensstatistiken zu verzeichnen, wie die Versicherung am Mittwoch in Köln mit Blick auf den 13. Mai berichtete. Andere Wochentage schneiden da wesentlich schlechter ab.

So erfasste der Versicherer an den vorangegangenen beiden Freitagen, die auf einen 13. fielen, deutlich weniger Schäden als im Durchschnitt – 494 Schäden am 13. August 2021 und 442 Schäden am 13. November 2020. Der Schnitt liegt bei 500 bis 600 Schadensmeldungen pro Tag.

In Acht nehmen sollten sich demnach abergläubische Menschen eher vor Montagen und Donnerstagen. Mit durchschnittlich 620 Schäden an einem Montag und 600 an einem Donnerstag kamen diese beiden Tage im vergangenen Jahr wesentlich schlechter davon.

Noch viel mehr Einfluss auf das Schadensaufkommen haben demnach Wetterereignisse wie Eisglätte, Schneefälle oder das Sturmtief „Bernd“ im Juli 2021, das allein bei Versicherten der Gothaer mehr als 8500 Schäden verursachte und damit das größte Schadenereignis bei der Gothaer seit dem Hamburger Brand im Jahr 1842 war.

Copyright/Quelle

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20202 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.