IBES 2023: Das Blatt der Wahrheit

Die Stars am Lagerfeuer - Bild: RTL
Die Stars am Lagerfeuer - Bild: RTL

Djamila kommt mit einem Brief sowie grünen und roten Blättern ins Camp und liest vor: „Liebe Stars, das Finale rückt näher. Die Krone ist zum Greifen nah. Nur einer von euch wird am Ende Dschungelkönig oder Dschungelkönigin. Wer hat es am meisten verdient? Wer am wenigsten? Vergebt nacheinander jeweils ein grünes Blatt an denjenigen, der eurer Meinung nach Dschungelkönigin oder Dschungelkönig werden sollte und ein rotes Blatt an denjenigen, der es am wenigsten verdient hat, die Krone zu gewinnen. Man darf sich auch selber nennen. Gigi, du fängst an.“

Gigi: „Das grüne Blatt gebe ich mir, ich will Dschungelkönig werden. Ich glaube, ich habe alle Attribute. Ich hab‘ Bock, die Krone auf den Kopf zu setzen, die Krone mit nach Hause zu nehmen, mit dem Bus durch die Straße zu fahren. Yeah – geht an mich! Die rote geht an dich. Du bist für mich nicht echt, du bist ein Blender. Dieses Team, Team, Team – glaub‘ ich nicht wirklich, dass das vom Herzen kommt. Ich habe dir schon alles gesagt. Wenn du willst, kannst du als nächstes machen.“

Lucas: „Bei mir sieht es ähnlich aus. Grün behalte ich selber, ich wünsche es mir wahnsinnig, die Krone wieder in die Familie Cordalis zu holen. Das ist der Grund, warum ich hier bin. Und rot gebe ich dir, weil ich denke, dass du keine Emotionen zeigen kannst, dass du auch eine Mega-Show machst und ich bei dir auch sehr wenig echt sehe. Ich finde, dass du immer ein bisschen so tust, als müsstest du cooler sein als du bist. Du bist cool, aber du bist auch ein bisschen affektiert.“ Gigi kontert: „Ich würde sagen, du fängst mal an, die tausend Sachen zu sagen, die du hast. Du antwortest nicht. Hast nicht die Eier dazu.““ Statt zu antworten, fordert Lucas Cosimo auf, als nächstes seine Blätter zu verteilen.

Cosimo: „Grün gebe ich mir. Ich will unbedingt Dschungelkönig werden, weil ich denke, ich habe es auch verdient. Ich habe lange durchgehalten und viel erlebt, viele Sachen überwunden, die ich davor nicht konnte. Rot geht an Jolina: Wir hatten am Anfang nicht so einen guten Draht, dann haben wir uns wieder vertragen. Immer wenn ich was gesagt habe, hatte ich immer das Gefühl, dass mein Wort nicht richtig zählt. Dann hatten wir das Spiel, wo du ein Wort gesagt hast, das mir nicht gutgetan hat.“ Jolina hilft ihm: „Niveaulos.“ „Dadurch konnte ich nicht richtig schlafen. Ich habe dir eigentlich nichts getan. Ich habe dich von Anfang an so akzeptiert, wie du bist. Aber dann gab es die Momente, wo ich mich nicht wohlgefühlt habe.“ Jolina entschuldigt sich: „Das tut mir leid, dass ich dir das Gefühl gegeben habe.“

Jolina: „Ich gebe das grüne Blatt mir selber, weil ich das Gefühl habe, ich stehe hier für mehr ein. Ich stehe für ganz viele Menschen ein, die keine Stimme haben, die missachtet werden und dass ich hier heute im deutschen Fernsehen stehen kann und Stimme zeige, gibt ganz vielen kleinen Kindern und Erwachsenen, die noch nicht zu sich selber stehen, den Mut, das zu tun. Deswegen habe ich es verdient, die Krone zu tragen. Dafür, dass ich Leuten Mut mache. Ich möchte kein rotes Blatt verteilen, entspricht nicht meinen Prinzipien, finde ich nicht menschlich. Ich habe mich seit Tag eins an die Regeln gehalten, aber ich finde meine Prinzipien wichtiger als Regeln. Ich finde es nicht in Ordnung, jemandem ein scheiß Gefühl zu geben, auch wenn ich Differenzen – unter anderem mit dir habe, Cosimo. Dann nehme ich das rote Blatt selber.“

Djamila: „Das grüne gebe ich mir auch selbst, weil ihr wisst: Ich kämpfe hier für meine Kinder und ich bin einmal Platz 2 geworden und jetzt möchte ich gerne Platz 1 werden, aber Hauptsache ist, dass ich bis zum letzten Atemzug kämpfe, um meinen Kindern noch ein schönes Leben bzw. eine Ausbildung zu gewähren. Die rote gebe ich dir, Lucas, weil die Aussage, die Familienehre zu erhalten, ist mir als Grund zu wenig. Ich würde das schöner finden, wenn da noch mehr Tiefe und Seele dahinterstecken würde.“ „Es geht nicht um Familienehre, sondern es geht darum, Respekt meinem Vater zu erweisen und ihn nochmal stolz zu machen“, widerspricht Lucas. „Aber für mich ist es zu wenig. Lucas, nimm‘ es mir nicht böse, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass das sehr gefühllos kommt, wenn du mit mir oder anderen redest. Du stellst mir manchmal aus dem Nichts Fragen. Ich habe das Gefühl, dass du mit jemandem sprichst, um dein Image reinzuhalten, dass du immer der nette Mensch bist, der du bestimmt auch bist, aber für mich ist es nicht ganz echt. Du suchst auch erst zum Ende hin die Gespräche.“

Danach entbrannt ein hitziger Streit zwischen Jolina und Cosimo, der sich von der Influencerin nicht akzeptiert fühlt. „Stopp, Cosimo. Du wirfst mir gerade vor, dass ich immer große Worte schwinge und das ist das, was du den ganzen Tag machst. Es geht mir dermaßen auf meinen nicht vorhandenen Sack. Dein Verhalten ist dermaßen respektlos.“ „Du redest auch manchmal über Sex“, kontert der Checker vom Neckar. „Respektlos, nicht sexistisch. Respekt bedeutet, einander zuzuhören. Und nicht dich zu entschuldigen, weil dir eine Entschuldigung eine fucking Sendezeit bringt, das ist das einzige, wofür du hier bist. Du bist ein Riesenbaby, das nicht gelernt hat, eine Diskussion zu führen“, so Jolina. Die beiden kommen nicht auf einen Nenner.

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20656 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP