Berlin: Kai Wegner fällt im ersten Wahlgang durch

Rotes Rathaus in Berlin
Rotes Rathaus in Berlin

Der CDU-Politiker Kai Wegner ist bei der Wahl zum Regierenden Bürgermeister von Berlin im ersten Wahlgang klar durchgefallen. Er erhielt am Donnerstagmittag im Berliner Abgeordnetenhaus im ersten Wahlgang nur 71 von 158 gültigen Stimmen. Für die Wahl zum Regierungschef waren mindestens 80 Stimmen nötig.

CDU und SPD, die zusammen die neue Regierungskoalition bilden wollen, kommen zusammen auf 86 Abgeordnete – es gab also zahlreiche Abweichler. Mit Nein stimmten am im ersten Wahlgang 86 Parlamentarier, einer enthielt sich. Zudem war eine Stimme ungültig.

Nach einer kurzen Unterbrechung soll es einen weiteren Wahlgang geben.

Copyright
FLASH UP | Quelle: dts Nachrichtenagentur
Nutzungsrechte erwerben?

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20654 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP