„Mehr Realismus und weniger Naivität“: Union kritisiert nach Türkei-Wahl Einbürgerungspläne der Ampel

Reisepass (über dts Nachrichtenagentur)
Reisepass (über dts Nachrichtenagentur)

Die Union hat ihre Kritik an der bevorstehenden Reform des Staatsbürgerschaftsrechts angesichts des Wahlverhaltens von Türken in Deutschland bei der jüngsten Präsidentschaftswahl bekräftigt. „Es ist ein Irrglaube zu meinen, dass eine leichte Einreise und der schnelle Zugang zum deutschen Pass automatisch zu einem guten Zusammenleben führen“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Thorsten Frei (CDU), dem „Tagesspiegel“ (Mittwochausgabe). Im Umgang mit der Migration benötige man „mehr Realismus und weniger Naivität“.

Integration müsse „nicht nur gefördert, sondern auch eingefordert werden“, verlangte Frei. SPD, Grüne und FDP wollen die Einbürgerung von Ausländern erleichtern. Dabei erwartet die Türkische Gemeinde in Deutschland deutlich mehr Anträge auf Einbürgerung, sobald die Reform verabschiedet ist.

Zur Stichwahl um das türkische Präsidentenamt am vergangenen Sonntag waren in Deutschland rund 1,5 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, die den türkischen Pass besitzen. Unter den Auslandstürken in Deutschland hatte es bei der Wahl eine überdurchschnittliche Zustimmung für den Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan gegeben.

Copyright
FLASH UP | Quelle: dts Nachrichtenagentur
Nutzungsrechte erwerben?

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20456 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP