Verdi warnt EZB vor immer weiteren Zinsschritten

EZB (über dts Nachrichtenagentur)
EZB (über dts Nachrichtenagentur)

Unmittelbar vor dem für Donnerstag anberaumten Treffen des Rats der Europäischen Zentralbank hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi davor gewarnt, immer weiter an der Zinsschraube zu drehen. Verdi-Chef Frank Werneke sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben): „Die Inflation geht leicht zurück, das ist positiv. Ich fände es problematisch, wenn es zu immer weiteren Leitzinserhöhungen durch die EZB käme. Denn das würde der Konjunktur nicht guttun.“

Die EZB-Spitze soll am Vormittag in Frankfurt am Main zusammenkommen. Es wird erwartet, dass Notenbankchefin Christine Lagarde anschließend eine erneute Erhöhung der Leitzinsen verkünden wird. Seit Juli des vergangenen Jahres hatte die EZB die Leitzinsen in sieben Schritten um 3,75 Prozentpunkte erhöht, um die rasche Preissteigerung in der Eurozone zu bremsen.

„Die Europäische Zentralbank ist unabhängig in ihrer Zinspolitik“, sagte Werneke. „Es ist absehbar, dass der EZB-Rat die Leitzinsen am Donnerstag abermals um 0,25 Prozentpunkte erhöhen wird. Dieser einzelne Erhöhungsschritt ist sicherlich keiner, der das Spielfeld komplett neu ordnet. Aber immer weitere Zinserhöhungen sind natürlich problematisch.“ Das sei schon jetzt an der Baukonjunktur zu sehen, die einzubrechen drohe, so Werneke.

„Wir beobachten darüber hinaus einen Rückgang an Investitionen in allen möglichen Bereichen.“

Copyright
FLASH UP | Quelle: dts Nachrichtenagentur
Nutzungsrechte erwerben?

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20172 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.