Emily Blunt: Hauptgewinn gezogen – Die „Oppenheimer“-Schauspielerin hat in puncto Liebe großes Glück

Freundlich und aufgeschlossen: In Berlin präsentierte Emily Blunt jetzt ihren neuen Film „The Fall Guy“ (über highgloss.de)
Freundlich und aufgeschlossen: In Berlin präsentierte Emily Blunt jetzt ihren neuen Film „The Fall Guy“ (über highgloss.de)

Wir vergöttern sie spätestens seit ihrem unvergesslichen Auftritt als zickige Assistentin in „Der Teufel trägt Prada“. Emily Blunt gehört zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen weltweit – glänzte letztes Jahr als Gattin von „Oppenheimer“ und ist ab sofort an der Seite von Ryan Gosling mit „The Fall Guy“ im Kino zu sehen.

Aber auch privat läuft’s bei der gebürtigen Britin rund. Seit 2010 ist sie mit dem Schauspieler und Regisseur John Krasinski (44, „Jack Ryan“) verheiratet. Für die zweiteilige Thriller-Reihe „A Quiet Place“ stand das Paar auch schon gemeinsam vor der Kamera, er führte zudem Regie. War die Zusammenarbeit schwierig? „Mit genug Whiskey kommt man da schon durch“, meinte Emily dazu lachend im Interview mit „Blick“, um dann zu schwärmen: „Ernsthaft: Bei uns klappt es ziemlich gut, weil wir sehr ähnliche Vorstellungen haben vom Leben. Als Ehemann und Vater ist er wie ein Sechser im Lotto. Ich bin mir sicher: Wir waren füreinander bestimmt. Wir schätzen und respektieren uns auch beruflich.“

Das klingt perfekt. Gekrönt wurde das gemeinsame Glück schon 2014 und 2016 mit den Töchtern Hazel und Violet. Für die beiden will Emily nun zwischenzeitlich wieder etwas kürzertreten. Aber wir müssen hoffentlich nicht allzu lange auf sie verzichten!

Anzeige



Anzeige

Über Redaktion von FLASH UP 20625 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion von FLASH UP

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.